2. Semester

2. Semester

Modul 5: Nachhaltige Immobilienprojektentwicklung (6 CP)

  • „„Kenntnis über den Projektentwicklungsprozess
  • „„Methoden zur Ermittlung von Immobilienwirtschaftlichkeit
  • „„Treffen von systematischen und ganzheitlichen Investitionsentscheidungen
  • „„Besonderheiten von Redevelopmentprojekten

Redevelopment ist eine Teildisziplin bzw. eine fachlich spezialisierte Sonderform der Immobilien-Projektentwicklung. In den vergangenen Jahrzehnten stand die klassische Entwicklung neuer Stadtteile und Gebäude im Vordergrund. Dies hat sich maßgeblich gewandelt. Mittlerweile steht die Bestandsentwicklung oftmals im Fokus der Städte und Immobilieneigentümer. Einzelne Immobilien - aber auch ganze städtische Quartiere - entsprechen nicht mehr den aktuellen technischen und stadtplanerischen Gegebenheiten.  Nutzer wenden sich von diesen Gebäuden und Quartieren ab. Wirtschaftliche und soziale  Probleme folgen. Die resultierenden Anforderungen an den Projektentwickler verändern das Berufsbild. Neue Aufgabenfelder kommen hinzu, die Komplexität wächst. Das notwendige Basiswissen eines Projektentwicklers bleibt jedoch weiterhin unverändert. Das Modul „Immobilien-Projektwicklung“ vermittelt dieses Basiswissen, welches die Grundlage für einen erfolgreichen (Re-)Developer darstellt. 

 

Modul 6: Finanzierung und Finanzierungsmodelle (3 CP)

  • „„Erkennen und Beurteilen der Finanzierungsvoraussetzungen und -möglichkeiten
  • „„Zielgerichtete Entwicklung von Finanzierungsmodellen
  • „„Richtiger und effizienter Umgang mit Kapitalgebern

Die Finanzierung ist ein wesentlicher Bestandteil der Projektentwicklung. Ziel des Moduls 6 ist es, anhand von ausgewählten Begriffen und Themen einen Überblick über die Zusammenhänge, Abhängigkeiten und Auswirkungen bei „Immobilienfinanzierungen“ im Allgemeinen zu erarbeiten. Im Speziellen wird auf relevante Parameter aus Sicht einer Bank und aus Sicht des Projektentwicklers  eingegangen um eine soweit wie möglich übereinstimmende und umsetzbare Finanzierung darstellen  zu können. Betrachtet werden dabei Erfolgsfaktoren für tragfähige, flexible und transparente Finanzierungsmodelle.

 

Modul 7: Vermarktung und Verkauf (6 CP)

  • „„Erkennen und Beurteilen von Marktchancen
  • „„Kenntnis und Anwendung der Instrumente der Vermarktung (inkl. Vermarktungsprozess)
  • „„Kenntnis und qualifizierte Ansprache von Nutzern und Investoren

Das Redevelopment von Immobilien und Quartieren gewinnt vor dem Hintergrund der Konzentration auf die Innenstädte und bestehende Stadtteile eine immer größere Bedeutung. Die meisten Brachen und ehemaligen innerstädtischen Industrieareale wurden in den vergangenen Jahrzehnten entwickelt, so dass es einer neuen Form der Integration des Bestands in Quartiers- und Immobilienentwicklungen bedarf. Dies stellt für fast alle Städte, Eigentümer und Entwickler die größte rechtliche, zeitliche, ökonomische und konzeptionelle Herausforderung dar. Hierfür ist es notwendig, Nutzer (Mieter), private und institutionelle Investoren sowie Kommunen und Öffentlichkeit zu verstehen und ihnen gegenüber, die richtigen Vermarktungstools anzuwenden und die stetig verändernden Vermietungs- und Verkaufsparameter einschätzen zu können. Dies wird im Modul „Vermarktung und Verkauf“ vermittelt.

 

Modul 8: Realisierung und Umsetzung (4 CP)

  • „„Kenntnis des Projektentwicklungsprozesses
  • „„Ganzheitliches Management und Steuerung des Immobilienprojektes
  • „„Erkennen und Steuern von Risiken im Projektverlauf

Zahlreiche Risiken, wie z. B. Marktveränderungen, fehlendes Know-how und strukturelle oder organisatorische Schwachstellen sind zu identifizieren und zu beseitigen. Dies erfordert neben einem guten Vertragsmanagement ein optimal organisiertes Kosten-, Termin- und Qualitätsmanagement sowie ein ganzheitliches Projektmanagement. Dies gilt für Flächen- wie für Gebäudeentwicklungen gleichermaßen. 

Ein aktives Projektcontrolling bietet dem Projektleiter ein hervorragendes Hilfsmittel, sein Projekt transparent zu führen, zahlreiche analytische und umsetzungsorientierte Disziplinen zeit- und kostensicher zu koordinieren und ggf. Probleme so frühzeitig zu erkennen, dass darauf möglichst kostenneutral reagiert werden kann. Die entsprechenden Inhalte eines derartigen Projektcontrollings werden im Rahmen dieses Moduls vermittelt, denn nur ein strukturiertes Steuern des Projektmanagements ermöglicht eine optimale Einhaltung des vorgegebenen Budgets.